Wählen Sie Ihr Land :.

Über die DOCa Rioja

Weinbereitung und Weinausbau

Weißweine: Die ganzen Trauben gelangen in den Abtropfbehälter, anschließend werden die Beerenhülsen und die Rappen entfernt, und der erhaltene Traubenmost gelangt in die Gärtanks.

Rosé-Weine: Die entrappten und leicht zerquetschten Trauben gelangen in die Abtropfbehälter, in denen es zu einer kurzen, kontrollierten Mazerierung des Mostes mit der Maische kommt. Nach dem Erhalten des Traubenmostes werden die schwebenden Festteile während eines Tages dekantiert. Schließlich gelangt der praktisch geklärte Traubenmost in die Gärungsbehälter.

Rotweine: Bei der Rotweinbereitung gibt es zwei verschiedene Verarbeitungsmethoden. Die derzeit verbreitetste Methode besteht in der Entfernung der Rappen in der Entrappungsmühle vor Beginn des Gärungsprozesses. Als Resultat erhält man Weine, die für einen langen Alterungsprozess geeignet sind. Im Gegensatz dazu, gelangen bei der im Rioja-Gebiet traditionellen Weinbereitungsmethode die ganzen Trauben (d. h. mit den Rappen) in die Gärungsbehälter und es beginnt ein Prozess, der unter der Bezeichnung "Kohlensäuremaischung" bekannt ist. In diesem Fall erhalten wir sanfte Weine mit ziemlich viel Körper und intensiver Farbe, die für den Konsum als Jahreswein geeignet sind.

In Beiden Fällen wird der Traubenmost während des Gärungsprozesses von unten nach oben gepumpt und die Temperatur wird konstant gehalten. Alles ist darauf ausgerichtet, dass der Verarbeitungsvorgang möglichst homogen abläuft und keines der im Traubenmost enthaltenen Aromen verloren geht.

Elaboración y crianza

Nach Abschluss der Gärung wird der Wein abgestochen, das heißt, der Wein wird von den Festteilen getrennt und gelangt in die Lagerbehälter, in denen er einer strikten Qualitätskontrolle unterzogen wird.

Der Kontrollrat bestimmt dann durch organoleptische Proben und analytische Untersuchungen, ob der Wein den Qualitätsansprüchen der Qualifizierten Herkunftsbezeichnung Rioja gerecht wird. Die organoleptischen Verkostungen werden in den Räumlichkeiten des Kontrollrats sowie dem Weinforschungszentrum von Haro (La Rioja) durchgeführt, während die Weinanalysen im Weinbauforschungszentrum Casa del Vino in Laguardia (Álava) sowie in den Forschungszentren von Olite (Navarra) und Haro stattfinden.

Der Weinausbau (Crianza) der Rioja-Weine findet in Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von 225 Litern statt. Während dieser Fassreife wird der Wein regelmäßig umgefüllt und gelangt schließlich in die Flasche, in der der Ausbauprozess vollendet wird. Es gibt derzeit im Herkunftsgebiet Rioja über 368 Wein ausbauende Kellereien, die insgesamt über mehr als 1 266 154 Eichenfässer verfügen. Die Mindestdauer des Fassausbaus beträgt je nach Weinkategorie (Crianza, Reserva, Gran Reserva) zwischen einem Jahr und drei Jahren, während die Flaschenreife mindestens 6 Monate betragen muss und bis zu sechs Jahren dauern kann.