Array
(
    [REDIRECT_HTTPS] => on
    [REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => de.riojawine.com
    [REDIRECT_STATUS] => 200
    [HTTPS] => on
    [SSL_TLS_SNI] => de.riojawine.com
    [HTTP_USER_AGENT] => CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
    [HTTP_ACCEPT] => text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
    [HTTP_IF_MODIFIED_SINCE] => Fri, 18 Jan 2019 03:58:48 KST
    [HTTP_HOST] => de.riojawine.com
    [HTTP_CONNECTION] => Keep-Alive
    [HTTP_ACCEPT_ENCODING] => gzip
    [PATH] => /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin
    [SERVER_SIGNATURE] => 
Apache/2.4.7 (Ubuntu) Server at de.riojawine.com Port 443
[SERVER_SOFTWARE] => Apache/2.4.7 (Ubuntu) [SERVER_NAME] => de.riojawine.com [SERVER_ADDR] => 172.31.38.149 [SERVER_PORT] => 443 [REMOTE_ADDR] => 54.196.208.187 [DOCUMENT_ROOT] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs [REQUEST_SCHEME] => https [CONTEXT_PREFIX] => [CONTEXT_DOCUMENT_ROOT] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs [SERVER_ADMIN] => sistemas@jig.es [SCRIPT_FILENAME] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs/mostrarContenido.php [REMOTE_PORT] => 41200 [REDIRECT_QUERY_STRING] => idioma=de&menu=182 [REDIRECT_URL] => /de/182-1997.html [GATEWAY_INTERFACE] => CGI/1.1 [SERVER_PROTOCOL] => HTTP/1.1 [REQUEST_METHOD] => GET [QUERY_STRING] => idioma=de&menu=182 [REQUEST_URI] => /de/182-1997.html [SCRIPT_NAME] => /mostrarContenido.php [PHP_SELF] => /mostrarContenido.php [REQUEST_TIME_FLOAT] => 1553299477.044 [REQUEST_TIME] => 1553299477 )
 
Wählen Sie Ihr Land :.

Jahrgangsbeurteilungen

JAHRGANG 1997

Offizielle Beurteilung des Jahrgangs: "GUT".

Menge des zugelassenen Weins: 251,49 Millionen Liter.
 
- Rotwein: 203,60 Millionen Liter.
- Weißwein: 21,58 Millionen Liter.
- Rosé: 26,31 Millionen Liter.
 
Ablauf des Wachstumszyklus.
 
Die hohe Niederschlagsmenge mit Werten über dem Durchschnitt und Verteilung über das gesamte Herkunftsgebiet sowie die milden Temperaturen während der Wintermonate bewirkten für den Jahrgang 97 einen Vorsprung des Wachstumszyklus von rund einem Monat. Der Knospenaustrieb war sehr gut, mit einer höheren Anzahl Augen und Trauben als im Vorjahr. Gegen Ende des Frühlings wiesen die Reben einen guten Gesundheitszustand auf, mit gut entwickeltem Rebenlaub und einem Wachstumsvorsprung von zwei Wochen gegenüber dem normalen Zyklus. Im Allgemeinen war der Fruchtansatz der Trauben gut, wenn auch etwas unregelmäßig und versprach eine mengenmäßig gute Traubenernte.
 
Der Vorsprung des Wachstumszyklus wurde dann jedoch im Sommer durch atypische Wetterverhältnisse mit hohen Niederschlagsmengen und vergleichsweise tiefen Temperaturen gebremst, beides Faktoren, die negative Auswirkungen auf den Reifeprozess hatten. Der üppige Pflanzenwuchs musste mehrmals durch Grünschnittmaßnahmen ausgelichtet werden. Dabei wurden nicht nur die überzähligen Trauben, sondern auch das überflüssige Rebenlaub entfernt, um damit die Lüftung der Trauben und die Sonneneinstrahlung zu begünstigen.
 
Nach diesen komplizierten Monaten stabilisierte sich das Wetter schließlich im Monat September mit hohen Temperaturen, Trockenheit und viel Sonne. Dies ermöglichte einen positiven Abschluss des Reifeprozesses trotz gewisser Unregelmäßigkeiten, die dazu führten, dass die Weinlese im September und in der ersten Oktoberhälfte gestuft vorgenommen wurde, in Abhängigkeit von der Situation jedes Weinberges und der entsprechenden Rebsorten. Dank dieser Maßnahmen gelangte das Traubengut in gutem Gesundheitszustand und optimalem Reifegrad in die Kellereien.