Array
(
    [REDIRECT_HTTPS] => on
    [REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => de.riojawine.com
    [REDIRECT_STATUS] => 200
    [HTTPS] => on
    [SSL_TLS_SNI] => de.riojawine.com
    [HTTP_USER_AGENT] => CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
    [HTTP_ACCEPT] => text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
    [HTTP_IF_MODIFIED_SINCE] => Thu, 17 Jan 2019 19:05:36 UTC
    [HTTP_HOST] => de.riojawine.com
    [HTTP_CONNECTION] => Keep-Alive
    [HTTP_ACCEPT_ENCODING] => gzip
    [PATH] => /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin
    [SERVER_SIGNATURE] => 
Apache/2.4.7 (Ubuntu) Server at de.riojawine.com Port 443
[SERVER_SOFTWARE] => Apache/2.4.7 (Ubuntu) [SERVER_NAME] => de.riojawine.com [SERVER_ADDR] => 172.31.38.149 [SERVER_PORT] => 443 [REMOTE_ADDR] => 54.196.208.187 [DOCUMENT_ROOT] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs [REQUEST_SCHEME] => https [CONTEXT_PREFIX] => [CONTEXT_DOCUMENT_ROOT] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs [SERVER_ADMIN] => sistemas@jig.es [SCRIPT_FILENAME] => /server/www/html/riojawine.com/httpdocs/mostrarContenido.php [REMOTE_PORT] => 50164 [REDIRECT_QUERY_STRING] => idioma=de&menu=72 [REDIRECT_URL] => /de/72-weinlese.html [GATEWAY_INTERFACE] => CGI/1.1 [SERVER_PROTOCOL] => HTTP/1.1 [REQUEST_METHOD] => GET [QUERY_STRING] => idioma=de&menu=72 [REQUEST_URI] => /de/72-weinlese.html [SCRIPT_NAME] => /mostrarContenido.php [PHP_SELF] => /mostrarContenido.php [REQUEST_TIME_FLOAT] => 1553299757.788 [REQUEST_TIME] => 1553299757 )
 
Wählen Sie Ihr Land :.

Qualitätskontrolle

Weinlese

Die Qualitäts- und Herkunftsgarantien für die Rioja-Weine vom Zeitpunkt der Weinlese an.

Die Weinlese ist einer der Schlüsselmomente, während derer die Maßnahmen des vom Consejo Regulador festgelegten Kontrollsystems für die Herkunfts- und Qualitätsgarantie der im Rioja-Gebiet produzierten Weine zur Anwendung kommen. Während der gesamten Erntezeit überwachen die Aufsichtsbehörden des Kontrollrats die Traubentransporte und die an das Herkunftsgebiet angrenzenden Gebiete, sie prüfen die Qualität der Trauben und koordinieren die über 200 "Hilfsaufseher", die der Kontrollrat speziell zur Überwachung des Wägeprozesses an allen Waagen der Weinkellereien des Herkunftsgebiets einsetzt.

PUm die Trauben unter dem Schutz der Qualifizierten Herkunftsbezeichnung Rioja verarbeiten oder verkaufen zu können, müssen die über 18.000 Besitzer von Rebbergen des Anbaugebiets Rioja im Besitz einer Beweisurkunde, des so genannten "Winzerpasses" sein, in dem die registrierte Weinbaufläche und die zulässige maximale Ertragsmenge (6.000 kg/ha für rote Trauben und 9.000 kg/ha für weiße Trauben) aufgeführt sind.

Das Recht auf den Schutz der Herkunftsbezeichnung für die Traubenproduktion jedes Winzers hängt zudem von der vorherigen Einhaltung der vorgeschriebenen Weinbaupraktiken und der Wägung des geernteten Traubenguts unter Anwesenheit des Aufsichtspersonals des Kontrollrats ab. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, die tatsächlich im Herkunftsgebiet erzielte Erntemenge präzise zu bestimmen. In jeder Wein bereitenden Kellerei, sei dies der Weinkeller eines einzelnen Erzeugers, einer Genossenschaft oder eines Privatunternehmens, wird für jede eingefahrene Traubenpartie die entsprechende Quittung mit dem gewogenen Gewicht ausgestellt, auf der auch der Traubentyp (Rotwein- oder Weißweintraube) und die Herkunftsgemeinde aufgeführt sind.

Jede Kellerei, die Wein herstellen möchte, muss dies dem Kontrollrat rechtzeitig mitteilen und ihn darüber informieren, an welchem Tag sie mit der Traubenannahme beginnt, an welchen Orten diese stattfindet und zu welchem Zeitpunkt die Trauben angenommen werden, denn das gesamte Traubengut muss in Anwesenheit einer Aufsichtsperson des Kontrollrats gewogen werden. Nach Abschluss der Weinlese legen die Kellereien, unabhängig von der Ernteerklärung der Winzer, die entsprechenden Quittungen aller erhaltener Partien dem Kontrollrat vor, zusammen mit einem Verzeichnis der Verkäufer und der Erntedaten.